Tagesmütter bilden sich erfolgreich fort

Neuartige Aufbauqualifizierung

Die ersten zehn Tagesmütter aus Lohne haben sich umfangreich weitergebildet. Die Aufbauqualifizierung, die das Jugendamt des Landkreises, das Familienbüro der Stadt Lohne und das Ludgerus-Werk gemeinsam anbieten, umfasst 400 Stunden. Zu den Themen gehören Familien in Risikosituationen, Sprachbildung, Ernährung, Verhaltensauffälligkeiten, Selbstmanagement und Selbstvermarktung. „Dass Ihr das in etwas mehr als einem Jahr geschafft hat, macht mich stolz“, lobte Karola Fössing, Leiterin des Familienbüros der Stadt Lohne anlässlich einer Feierstunde. „Mit dieser Aufbauqualifizierung zeigen unsere Tagesmütter, dass sie professionell arbeiten und für die Gesellschaft ein Gewinn sind“, sagte Dorothee Holz, Leiterin des Ludgerus-Werks.

Initiator und größter Geldgeber für die Aufbauqualifizierung ist das Land Niedersachsen. Ziel ist es, die Kindertagespflege weiter zu professionalisieren. Träger der Weiterbildung im Landkreis Vechta sind neben dem Ludgerus-Werk auch das Bildungswerk Dammer Berge und die Kreisvolkshochschule. Die Qualifizierung ist für die Tagesmütter kostenlos.

Trotz des massiven Kita-Ausbaus in den vergangenen Jahren ist der Bedarf nach Tagesmüttern nach wie vor groß in Lohne, betont Norbert Hinzke, Leiter der Familienbildungsstätte des Ludgerus-Werks. Daher startet am 10. Juli der nächste Ausbildungskurs für angehende Kindertagespflegepersonen. Der Kurs ist für Frauen und Männer aus Lohne kostenlos. 

Infos zu allen Angeboten für Tagesmütter im Ludgerus-Werk gibt Norbert Hinzke.