Wir kehren stufenweise ins Programm zurück

Los geht es mit beruflicher Bildung

Das Ludgerus-Werk Lohne öffnet stufenweise wieder seine Tore für Bildungshungrige. Zunächst kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von beruflichen Weiterbildungen zum Zug. Nach Pfingsten sollen dann die meisten Kurse unter angepassten Bedingungen wieder laufen, lautet der Plan von Leiterin Dorothee Holz und ihrem Team.

Derzeit arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Umsetzung der Vorgaben des Landes Niedersachsen und des Landkreises Vechta. Dazu gehört auch ein umfassendes Hygienekonzept für die Volkshochschule mit Familienbildungsstätte. Dabei gilt wie in den Schulen und den Geschäften: Der Mindestabstand von 1,50 Meter muss immer eingehalten werden. Daher wurde auch die historische Hofstelle des Ludgerus-Werks in einen Klassenraum umfunktioniert. 

Am 18. Mai können – vorausgesetzt die Infektionszahlen bleiben niedrig - die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer von beruflichen Weiterbildungen loslegen. Allerdings müssen größere Kurse in Lerngruppen geteilt werden, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Natürlich ist die Teilnahme immer auf freiwilliger Basis.  So soll es ergänzend wo möglich Online-Angebote geben. „Es wird ein sanfter Einstieg in unser Bildungsprogramm“, kündigt Dorothee Holz an. Sie ist froh, dass es vor allem für die Menschen wieder losgeht, deren Schulabschluss oder beruflicher Werdegang von den Kursen des Ludgerus-Werks abhängen. 

Online-Kanäle

Nach Pfingsten könnten dann auch andere Kurse wieder in Präsenz stattfinden, z.B. die Sprach- und Integrationskurse für Geflüchtete.  Für Eltern-Kind-Kurse und einige Bewegungsangebote (vielleicht im Freien) wird überlegt, ob es möglicherweise auch mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern als gewöhnlich los gehen kann. Denn bei Sportkursen sind sogar Abstände von zwei Metern zwischen Menschen erforderlich. Hier muss sich noch zeigen, ob ein Start vor den Sommerferien realistisch ist.

Für die Daheimgebliebenen könnten Kurse online übertragen werden. Der Youtube-Kanal des Ludgerus-Werks ist fertig. Er soll die Anbindung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Kursprogramm ermöglichen. Yoga-Lehrerin Claudia Büssing hat bereits Tutorials aufgenommen und online gestellt. „Das kommt sehr gut an“, hat Dorothee Holz festgestellt.   

Die Verwaltung des Ludgerus-Werks ist während der Schließung weiterhin erreichbar. Publikumsverkehr ist noch nicht zugelassen.

Das Kindertheater "Motte will Meer" wird vom 25. April auf ein späteres Datum verschoben. Den Termin geben wir noch bekannt. Karten behalten ihre Gültigkeit.

KONTAKT

RAHMENHYGIENEPLAN